Accueil > Sportverband > Turnier > Spielvorgabenrechnung

Spielvorgabenrechnung

 

 

 

MATCH PLAY

Vierball

Der Spieler mit der niedrigsten Vorgabe, wird als « Scratch » designiert.
Die von den anderen Spielern erhaltenen Vorgabenschläge repräsentieren 90 % des Vorgabeunterschieds mit dem Spieler, der die geringere Vorgabe hat. Das Endergebnis wird zur nächsten ganzen Zahl ab- oder aufgerundet (0,5 wird zur nächsten ganzen Zahl aufgerundet).

Beispiel : A &B gegen C&D mit respektiven Vorgaben :
5.4,15.4,25.0,34.8

Erhaltene Vorgabeschläge A = 0
B = 15.4-5.4 = 10 x 0.90 = 9
C = 25.4-5.4 = 19.6 x 0.90 = 17.64 aufgerundet 18
D = 34.8-5.4 = 29.4 x 0.90 = 26.46 aufgerundet 26

 

MATCH PLAY

Vierball

Der Spieler mit der niedrigsten Vorgabe, wird als « Scratch » designiert.
Die von den anderen Spielern erhaltenen Vorgabenschläge repräsentieren 90 % des Vorgabeunterschieds mit dem Spieler, der die geringere Vorgabe hat. Das Endergebnis wird zur nächsten ganzen Zahl ab- oder aufgerundet (0,5 wird zur nächsten ganzen Zahl aufgerundet).

Beispiel : A &B gegen C&D mit respektiven Vorgaben :
5.4,15.4,25.0,34.8

Erhaltene Vorgabeschläge A = 0
B = 15.4-5.4 = 10 x 0.90 = 9
C = 25.4-5.4 = 19.6 x 0.90 = 17.64 aufgerundet 18
D = 34.8-5.4 = 29.4 x 0.90 = 26.46 aufgerundet 26

Einzel

Die erhaltenen Vorgabeschläge werden aus der « Stroke Play » Vorgabe berechnet und zur nächsten ganzen Zahl ab- oder aufgerundet (0,5 wird zur nächsten ganzen Zahl aufgerundet).

Die erhaltenen Vorgabeschläge werden laut den Golfclub Vorgabeschläge Tabellen vergeben.

Der Spieler mit dem höchsten Index erhält 100 % des Unterschieds mit der Vorgabe seines Gegenspielers.

Beispiel : A = 16.9
B = 13 Unterschied : 3.9 aufgerundet 4

Spieler A erhält 4 Vorgabeschläger von Spieler B. An den vier schwersten Bahnen verteilt Spieler B diese 4 Vorgabeschläge.

VADE-MECUM 2010
Sportliche Verbandsverwaltung